„Ich worshippe jetzt!“

We humbly present: „Ich worshippe jetzt!“. Mit einem intensiven Tagesseminar, aktivierenden Übungen für die eigene Anbetung und anschließender Worshipnight feierten wir die Erscheinung des Buches in Linz/Pasching. Anbetung ist die Grundlage und das Ziel für jede christliche Aktivität! Lasse dich mit hineinnehmen in das Reich Gottes! Das Buch kannst du hier bestellen:
https://www.gracetoday.de/tag/christian-weiss/

3. Advent: Gott ist gut!

Manchmal basteln wir uns unsere eigene Religion zusammen. Geht es uns gut, ist auch Gott gut, andererseits machen wir ihn doch zu gerne für alles Mögliche verantwortlich. Wie kann Gott das zulassen? Die Bibel spricht da eine andere Sprache: Gott ist gut! Sein Wesen ist Liebe und er liebt uns vorbehaltlos! Dass er in die Rolle seiner winzigen Geschöpfe schlüpft ist abenteuerlich! Tolkien nannte das einmal die Eukatastrophe (positive Katastrophe). Wir sind am Zug: wenn wir in die Beziehung mit ihm eintreten, lassen wir zu, dass er uns liebt. Das hat natürlich Auswirkungen auf alle Bereiche unseres Lebens. Gott ist gut! Advent ist ein gute Zeit, diese Beziehung aufleben zu lassen. Worship ist das perfekte Werkzeug, ihm angemessen zu begegnen. Einen gesegneten Advent!

Hope of Glory – Lyrics (dt)

Hier ist eine Übersetzung des Liedes von Jen Tan und KC Gan, über das im Herrnhut-Video gesprochen wird.

Wer bin ich, dass Du mich lieben könntest? Du stelltest mich in Deine Gegenwart, schon bevor ich mit eigenen Augen sehen konnte. Immer wenn ich verloren war, in meiner Schwachheit gestrandet und mein Fleisch und Blut mich scheitern lassen haben, bist Du gekommen, um mich zu befreien.

Hier stehe ich, vor dem großen „Ich bin“. Am Kreuz habe ich mein Leben wieder gefunden. Ich hebe meine Arme und gebe mich Deinem Namen hin. Oh ja, der auferstandene König Jesus regiert!

Wie auf Golgatha, als Herzen Deine Freundlichkeit verraten haben, war Deine Gnade größer. Deine Gnade ist immer noch größer als mein Elend! Mit ausgestreckten Armen und einer Liebe, die aus Hingabe blutete, zeigst Du Barmherzigkeit, so groß wie ein Ozean – ziehst meine Schuld und Schande weg.

Hier stehe ich, vor dem großen „Ich bin“. Am Kreuz habe ich mein Leben wieder gefunden. Ich hebe meine Arme und gebe mich Deinem Namen hin. Oh ja, der auferstandene König Jesus regiert!

Christus in mir – die Hoffnung auf Herrlichkeit! Halleluja, halleluja!

Da ist das leere Grab. Mein Geliebter, Du hast den Sieg errungen! Ich lebe, um diese Geschichte zu erzählen: Von Christus, der in mir lebt!

aus Psalm 139:

1 Ein Psalm Davids, vorzusingen. HERR, du erforschest mich und kennest mich.2 Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne.3 Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege.4 Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du, HERR, nicht alles wüsstest.5 Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.6 Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch, ich kann sie nicht begreifen.7 Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?8 Führe ich gen Himmel, so bist du da; bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da.9 Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer,10 so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.11 Spräche ich: Finsternis möge mich decken und Nacht statt Licht um mich sein –,12 so wäre auch Finsternis nicht finster bei dir, und die Nacht leuchtete wie der Tag. Finsternis ist wie das Licht.13 Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe.14 Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.15 Es war dir mein Gebein nicht verborgen, / da ich im Verborgenen gemacht wurde, da ich gebildet wurde unten in der Erde.16 Deine Augen sahen mich, da ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.